2. Herren

Meldungen

Tabelle und Spielplan




Undankbarer Dritter2018-04-28 DS 72
Mit einem 9:7 im letzten Heimspiel gegen Söhlde beendete unsere Zweite eine Saison, die sportlich mit 23:9 Punkten gar nicht so schlecht verlaufen war. Am Ende war jedoch wohl doch keiner so richtig zufrieden, da der eine oder andere doch vorsichtig in Richtung Meisterschaft geschielt hatte.

Der Start in die Rückrunde verlief mit 6:0 Punkten durchaus vielversprechend und man hatte es noch selber in der Hand. Danach war jedoch im wahrsten Sinne des Wortes der Wurm drin und aus gesundheitlichen, privaten oder beruflichen Gründen mussten die letzten fünf Saisonspiele teilweise mit mehrfacher Ersatzverstärkung aus der dritten Mannschaft bestritten werden. So war es schwer, mehr als die erreichten 5:5 Punkte aus diesen Spielen zu holen.

Ausschlaggebend für den undankbaren dritten Platz waren am Ende die Direktvergleiche gegen die anderen Spitzenteams aus Klein Elbe und Hoheneggelsen, aus denen man mit 0:8 Punkten nichts zählbares einfahren konnte. Dementsprechend ist Platz 3 in der Endabrechnung nur folgerichtig.

Nach dem letzten Saisonspiel saßen wir mit den Gästen aus Söhlde bei Bier & Tier noch ein wenig beisammen und analysierten das Spiel und die Saison

Unser ganz großer Dank gilt der dritten Mannschaft, die uns personell in dieser Saison herausragend unterstützt hat. Uwe, Jens, Carsten, Maik, Michael und Steffen kamen zusammen auf 15 Einsätze - ohne euch wäre es unmöglich gewesen, immer eine spielfähige Mannschaft zu stellen.

Ein Ausblick auf die kommende Saison ist momentan noch nicht möglich, da vier Stammspieler zur kommenden Saison vermutlich gar nicht mehr oder nur noch eingeschränkt zur Verfügung stehen werden. (TE)
 
Erste Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt2017-09-10 DS 71
Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung konnte sich die zweite Herren in ihrem Saisonauftakt gegen die zweite Garnitur des SV Egenstedt mit 9:3 durchsetzen.

Egenstedt war in der letzten Saison noch im Mittelfeld der 2.Kreisklasse zu finden und war nur als Nachrücker in die 1.Kreisklasse aufgestiegen, nach eigener Angabe, weil man pflichtbewusst dort einen Haken gesetzt hat, wo dies möglich war. ;-)

Dennoch waren die Gastgeber von Anfang an ein unbequem zu bespielender Gegner. Der Schlüssel zum Erfolg waren sicherlich die ersten beiden Doppel. Das Legendendoppel kämpfte sich nach einem 1:6 im fünften Satz noch zum Sieg, während Dennis und Torsten ein 0:2 noch in einen Fünf-Satz-Erfolg umwandelten.

Stefan und Steffen gaben sich in Doppel 3 überhaupt keine Blöße und gewannen bombensicher mit 3:0, sodass wir mit weißer Weste aus den Doppeln gingen.

Im Einzel hatte Torsten gegen D.Hampel trotz unangenehmer Spielweise insgesamt wenig Probleme, während Stefan B. traditionell Probleme mit dem Saisonstart hatte und mit der 3:1-Niederlage gegen A.Hampel sichtbar unzufrieden war.

Stefan M. stellte gegen Olms nach verlorenem ersten Satz sein Spiel ein wenig um und übte sich taktischerweise richtig in Geduld - schön wars nicht, aber effektiv. Dennis kam mit seinem Offensivspiel dagegen gut durch und ließ seinem Gegner J. Hampel wenig Chancen.

Im unteren Paarkreuz wirkte Steffen für den im Urlaub weilenden Frank mit und hatte in einigen umkämpften Sätzen durchaus Siegchancen gegen Kleinschmidt, am Ende war jedoch die Trefferquote leider nicht ganz hoch genug. Andreas merkte man bei der Dreisatzniederlage gegen Winkelmann an, dass er aktuell nicht ganz fit ist - glücklicherweise haben wir jetzt mehr als fünf Wochen Zeit bis zum nächsten Punktspiel.

Somit stand es nach der ersten Runde 6:3 für uns und das obere Paarkreuz stand wieder vor seinem Auftritt. Stefan B. hatte auch gegen den zweiten Hampel sichtbar Schwierigkeiten, biss sich aber ins Spiel rein und konnte sich nach 0:2-Satzrückstand am Ende nicht nur über einen Satz, sondern nach eigenen Angaben auch über einen neuen Badge bei mytischtennis freuen. Torsten hatte gegen A.Hampel in den ersten zwei Sätzen wenig Mühe, ließ dann jedoch sein Spiel ein wenig schleifen und konnte froh sein, den hart umkämften dritten Satz auch für sich entschieden zu haben.

Schlussendlich machte Dennis gegen Olms, der sehr viele Bälle wiederbrachte den Sack zu und wir konnten einen 9:3-Erfolg feiern, der sicher auch etwas knapper hätte ausfallen können

Der Sieg wurde dann standesgemäß bei Bier und Tier (und später sogar noch Kaffee und Schoki) bei Márta und Stefan gefeiert, die uns hervorragend bewirteten. Vielen Dank auch an Lisa und Dennis für die leckeren Salate und an Steffen für die Ersatzverstärkung.

Jetzt haben wir erstmal über fünf Wochen Zeit, um ausgiebig zu trainieren, ehe es im nächsten Spiel am Dienstag, 17.10. in der heimischen Arena gegen den MTV Bockenem geht.
 
Zweite: Revanche geglückt2017-01-30 DS 69
Nach dem Debakel der Hinrunde – Niederlagen gegen Klein Elbe IV und III – waren unsere Jungens richtig heiß, besonders Stefan Büsse, der trotz fiebriger Erkältung antrat. Auch Stephan Müller stellte sich trotz Rückenproblemen an die Platte. Man wollte sich keine Blöße geben. Dass es dennoch hart umkämpfte Spiele waren zeigt, dass nicht eine Begegnung in drei Sätzen endete. Auch in den einzelnen Sätzen ging es meist eng und spannend zu. Meyer Stefan und Legende eröffneten den Reigen und zeigten erneut, dass sich zwei extrem unterschiedliche Spieler optimal ergänzen können. Büsse Stefan und Frank machten mit einigen leichten Fehlern ihre Gegner künstlich stark, gewannen im Lauf der Partie aber ihre gewohnte Sicherheit und damit den zweiten Punkt. Bei Müller Stephan und Dennis war auch ein wenig Sand im Getriebe. Aber in der Spielanlage dem Legendendoppel sehr ähnlich holten sie im fünften Satz verdient den dritten Punkt.
 
Standesgemäß fuhr Stefan Büsse einen weiteren Sieg ein. Frank hingegen konnte nur im ersten Satz überzeugen. Die nächsten drei gingen an seinen Gegner, der immer eine Spur schneller oder besser schien. Bei Dennis lief es genau umgekehrt. Nach verlorenem ersten Satz legte er sich seinen Gegner zurecht und gewann deutlich. Auch Stefan Meyer musste zwar einen Satz abgeben. noppte sich dann aber zum Sieg. Die Legende hatte den vermeintlich leichtesten Gegner, einen Ersatzspieler aus Elbes Fünfter Mannschaft. Dennoch gelang es ihm unter Mühen, das Spiel zu vergeigen. Stephan Müller lieferte sich mit seinem Gegner das wohl engste (und längste) Match des Abends. Es war eine tolle Abwehrschlacht, die er wohl auch hätte gewinnen können. Man merkte ihm jedoch seine noch etwas eingeschränkte Beweglichkeit an, die ihn die entscheidenden Punkte kostete.
 
So ging es in die zweite Runde, sehr zum Leidwesen von Stefan Büsse, der nun schon recht angeschlagen wirkte. Auf der letzten Rille siegte er knapp im vierten Satz. Einen fünften hätte er wohl auch nicht mehr geschafft. Frank musste den ersten Satz noch seinem Gegner überlassen, drehte dann aber richtig auf und gewann klar und deutlich. Dennis durfte dann den Schlusspunkt markieren. Das Spiel selbst war eine Kopie des ersten: Satz 1 verlieren, dabei Gegner ausgucken, Satz 2 – 4 Gegner abschießen und Spiel gewinnen.

Fazit: Gelungene Revanche nach tollem Einsatz. Da konnte man auch ein paar Unsportlichkeiten am Rande abhaken. Fiel bei dem anschließenden gemütlichen Beisammensein mit der Dritten bei fester wie flüssiger Nahrung um so leichter. Insgesamt ein tolles WE mit drei Siegen für unsere Mannschaften.
 
Das grandiose Comeback und die ersten Punkte2014-01-12 DS 68
Das grandiose Comeback und die ersten Punkte

Man kann über den kleinen Vorort von Asel sagen was man möchte, doch unsere Zweite
Mannschaft fühlt sich dort immer wie Zuhause.
Doch die zweite hat einige neue Gesichter dabei, so feierte Uwe Maasberg nach kurzer
Tischtennis Pause sein Comeback. Die Führungsebene ist wieder voll besetzt, da
Stefan aus der Ersten zurückgekehrt ist, dafür muss Frank nun weichen. Aber auch
die Legende hat sich wieder aufgebaut und verdrängte vorerst den Dennis aus dem
Team.
So nun aber erst einmal zum Spiel:

Büsse/Maasberg gg. Bodenburg/Gittner

Unser neues Doppel 1 schlug sich gegen das doch recht Gradlinig spielen Doppel der

Harsumer sehr gut und konnte in 3 Sätzen gewinnen. Allerdings war das
Doppel der Harsumer neu zusammengewürfelt und man merkte leichte
unstimmigkeiten. Ob unser Doppel 1 genauso gut funktioniert wie das vorherige
wird die Zeit zeigen aber die Ansätze sahen schonmal überzeugend aus.

--1:0--

Günther/Oberwelland gg. Schüler/Henking

Als Doppel 2 schickten wir ein Absolutes Legendendoppel in den Ring. Und sie fighteten
gemeinsam um jeden Punkt. Leider konnte sich am Ende das Harsumer Doppel
knapp in 5 Sätzen durchsetzen. Aber auch hier konnte man schon sehr positive
Tendenzen erkennen.
--1:1--

Müller/Müller gg. Just/Wirries

Unser Doppel 3 durfte nun gegen das wohl ruhigste Doppel der Liga spielen.
Trotz des verschenken ersten Satzes sah es lange gut für unser Team aus. Doch leisen sie
sich am Ende zu sehr aus der Ruhe bringen und mussten nach 4 Sätzen die Punkte
den Harsumern überlassen.
--1:2--

Maasberg gg. Schüler

Das Comeback des Abends gehört natürlich Uwe, der sich in 4 Sätzen recht suverän
gegen Schüler druchsetzen konnte. Man sollte hier nicht vergessen das Marius
schon seit Jahren hier im oberen Paarkreuz spielt und gewiss kein „Fallobst“ ist.

--2:2--

Büsse gg. Henking
Stefan durfte heute zum ersten Mal gegen Henking spielen, die beiden kennen sich zwar
schon seit Jahren aber an der Platte sind sie sich bisher noch nicht begegnet.
Nach den ersten beiden heiß umkämpften Sätzen, von denen jeder einen knapp
gewinnen konnte, hatte Stefan den Schlüssel gefunden. So konnte er die letzten
beiden Sätze für sich entscheiden und den nächsten Punkt Heim bringen.

--3:2--

Oberwelland gg. Bodenburg
Dr. Jekyll und Mr. Hyde treffen hier auf einen Jungspund der Harsumer Schule. Wie es
nun mal so ist Spielte Dr. Jekyll den ersten Satz durch, doch im zweiten kam nach
einer deutlichen Führung Mr. Hyde zurück und verschaffte Bodenburg so den
ersten Satz gewinn. Und so ging das Spiel weiter hart umkämpft sicherte sich jeder
der beiden noch einen Satz bis es zum Showdown im 5ten kam. Auch hier schickten
wir zuerst Dr. Jekyll ins Rennen der auch einen beachtlichen Vorsprung
rausarbeitete. Aus Verzweifelung nahm die Harsumer Seite nun eine Auszeit, was
leider dazu führte das Mr. Hyde das Duell beendete.
--3:3—
Günther gg. Just
Auch wenn Stephan dieses Spiel bestimmt nicht zu seinen Leiblingspielen zählen wird
konnte er sich in einem knappen 5 Satz Spiel am Ende kanpp durchsetzten und
einen weiteren Punkt entführen.
--4:3--
Müller S/Gittner
Nun durfte unser Capitano gegen Super Mario spielen. Ein technisch interessantes Spiel,
dass man bestimmt nicht jeden Tag so sieht, endete leider nicht so gut für unsere
Seite. Stephan musste sich leider in 4 Sätzen geschlagen geben.
--4:4--
Müller C./Wirries
Hier war das Motto von Carsten ganz klar Ruhe bewahren und seinen Stiefel
runterspielen. Genau das tat er glücklicherweise auch und konnte so das Spiel in 4
Sätzen für uns entscheiden.
--5:4--
Büsse/Schüler
Unsere Nr.1 durfte mal wieder gegen Marius spielen. Ich glaube man kann behaupte,
dass Stefan nicht unbedingt der Lieblingsgegner von Marius ist und auch heute
konnte Stefan sich in 3 Sätzen durchsetzten.
--6:4--
Massberg/Henking
Unser Comebacker konnte sich auch in diesem Spiel mit tollem Ballgefühl und der ein
oder anderen Tanzeinlage auf der Harsumer Eisfläche durchsetzen. Nach 4 Sätzen
gehörte auch dieser Punkt uns.
--7:4--
Günther/Bodenburg
Zwei Generationen trafen hier sowohl vom Alter, als auch vom Material und dessen
Spielweise aufeinander. Während Bodenburg gerne eine Moderne Abwehr aus der
Halbdistanz spielt, kommt Stephan aus der alten Schule, die mit raffinierten
Schnittwechseln und Schläger drehen, am Tisch den Gegner zur Verzweiflung
bringt. Glücklicherweise für uns konnte sich am Ende die Erfahrung im
Matieralduell durchsetzen.
--8:4--
Oberwelland/Just
Endlich konnte Dr. Jekyll mal ein Spiel druchspielen, wenn es man immer so währe. 3:0
für uns!
--9:4--
Sieg!
Ein toller Einstand von Uwe, der dank der Harsumer Einladung zum Essen am Ende
noch gebührend gefeiert werden. Wenn am Donnerstag noch weitere Punkte
folgen, kann man sich so langsam aus dem Abstiegskampf befreien.

 
Saison mit Happy End!2013-05-24 DS 67
Saison mit Happy End!

Hier noch eine kleine Einzelanalyse für die 2te!

1. Stefan Büsse (1460 --> 1483)
Als Nr.1 in die Saison gegangen konnte er seine Austellung auch mit Leistung
rechtfertigen, denn er schaffte die beste Bilanz von allen mit 23:13.
In der Gesamt Bilanz aller Spieler konnte er sich Platz 6 sichern.
Aller Spieler der Liga die eine bessere Bilanz haben konnte Stefan mindestens
ein mal besiegen.

2. Frank Müller (1445 --> 1494)
Auch Frank gab sich in dieser Saison keine blöße und hat lediglich nur 1 Sieg
weniger als Stefan und beendet die Saison mit 22:13. Demensprechend
belegt Frank den 7ten Platz in der Gesamtstatistik.
Sein Persönliches Ziel für Stolze zu stehen hat er auch geschafft ;)

3. Alexander Nette (xxxx)
Als Nicht-Abstiegs-Hilfe geholt, konnte er erst witterungsbedingt nicht helfen
und verletzte sich nach seinem ersten Spiel leider gleich wieder, sodass er es nur
auf einen Einsatz schaffte, dort war der wille vorhanden, doch zum Sieg reichte
es leider noch nicht. Im nächsten Jahr wird er uns als Ersatzspieler zur Verfügung
stehen.

4. Stephan Müller (1263 --> 1308)
Stephan spielte in der Hinrunde noch im unteren Paarkreuz und schaffte dort eine
Ausgeglichene Bilanz (6:6). Wegen dieser Werte schaffte es Stephan ins mittlere
Paarkreuz und wurde so zum garanten für unseren Nichtabstieg!
Nicht nur die TTR Werte sondern auch die Leistungen zeigen ganz klar das
Stephan sich in der Saison enorm verbessert hat.
Nicht zuletzt konnte er einige alte Hasen (Hansi Just, der Lächler) besiegen.

5. Carsten Müller (1305 --> 1338)
Nach einer misserablen Hinrunde (2:15) in der er aber 2 "Riesen" besiegen
konnte( Rikus und Matiske). Leider agierte Carsten gerade in der Hinrunde
unglücklich fast alle Spiele hat er im 5ten Satz verloren.
In der Rückrunde wurde Carsten mit wirklich überzeugenden Leistungen
zu einer Stütze des Nichtabstiegs! In der Rückrunde spielte Carsten 8:10.

6. Dennis Bendix (1243 --> 1277)
Dennis schaffte leider in seiner ersten Saison in unserer Mannschaft noch nicht
den Durchbruch und schaffte lediglich eine Bilanz von 9:15.
Allerdings machen die letzten Spiele und vor allem seine Trainingsleistungen
Lust auf mehr. In der nächsten Saison wird er eine Stütze für unsere Mannschaft
sein!

7. Andreas Oberwelland (1306 --> 1298)
Andreas hatte leider in der Hinrunde nicht zu seinem Spiel finden (1:15).
Druch die Aufstellung von Alexander konnte Andreas sich wieder etwas
Selbstbewusstsein in der dritten Mannschaft sammeln.
Was sich in der Rückrunde auch bei uns wiederspiegelte, denn so
schaffte Andreas eine Bilanz von 5:7.


Eine weitere Stütze für den Erfolg war unser Doppel 1 Stefan und Frank.
Mit 19:1 gewonnen Doppeln leider nur auf dem Zweiten Platz in der Liga.

Genau das Gegenteil schaffte unser Doppel 2, Stephan und Andreas sind
leider das zweit schlechteste Doppel der Liga.

Auch das Doppel 2 Dennis und Carsten schafften leider nur eine Bilanz
von 4:10.

Danke an alle Fans und Ersatzspieler für eine tolle Saison!