1. Herren

Meldungen

Tabelle und Spielplan



 
Schöner 1. Advent - Heimsieg gegen Lechstedt2017-12-03 DS 80
Am ersten Advent war erstmal alles weiß. Der erste Schnee hatte uns erreicht. Für das Heimspiel gegen Lechstedt mussten wir außer Arnold auch noch Fossi ersetzen (Gute Genesung!). Stefan B. & Stefan M. unterstützen uns. Bevor es losging wurde einige schon unruhig, David stand auf der A7 im Stau. Wir starteten dann erstmal mit den Doppeln 2+3.
 
Ralf&Tobi gewannen in 4 Sätzen gegen Bosse(Nr.1)/Lipper(4). Stefan&Stefan konnten leider eine 2:0 Führung nicht ins Ziel bringen und unterlagen im 5. knapp mit 9:11 gegen Konrad(3)/Nöhren(5). David war inzwischen eingetroffen und gewann mit Michael deutlich in 3 Sätzen gegen Schwarzer(2)/von Ilsemann(6). Nach den Doppel stand es also 2:1 für uns. Da David und Michael noch Doppel spielten startet Tobi in das erste Einzel. Gegen den noch Jugendlichen Lipper gewann er dank Noppe relativ deutlich mit 3:1. David machte kurzen Prozess gegen Schwarzer und gewann deutlich mit 3:0. Michael machte eine Riesenspiel gegen Bosse und gewann gegen den Abwehrkünstler etwas glücklich im 5. Satz mit 14:12. Ralf fehlt leider das Glück und er unterlag Konrad im 5. mit 7:11. Stefan B. zeigte uns ein starkes Spiel und er gewann in 4 Sätzen gegen von Ilsemann. Stefan M. zeigte auch ein starkes Spiel gegen Nöhren unterlag aber unglücklich im 5. Satz mit 10:12. Nach den ersten Einzeln stand es also 6:3 für uns. David eröffnete die 2. Runden wieder mit einem deutlich 3:0 Sieg gegen Bosse. Michael zog ebenso souverän nach und gewann ebenfalls mit 3:0 gegen Schwarzer. Tobi setzte mit einem 3:1 Sieg über Konrad den Schlusspunkt und wir gewannen am Ende deutlich mit 9:3.
 
Wir bedanken uns bei unseren beiden Ersatzspielern Stefan B & Stefan M. Ebenso bedanken wir uns bei unseren Fans: Melanie, Andreas O., Felix, Michael, Stephan, Uwe und Astrid.
 
Start in der 2. Beztrksklasse gegen den RSV Achtum2017-09-03 DS 79
Die Doppel wurden kurzfristig umgestellt damit David und Michael noch an den Kreismeisterschaften in Borsum teilnehmen konnten. Im Nachhinein war das vermutlich die bessere Variante. Tobi und Ralf gewannen gegen das Doppel 2 Hartmann/Harwege mit 3:1. David und Michael mussten gegen das Doppel 1 Fischer/Mispagel etwas mehr kämpfen gewannen aber im 5. deutlich. Fossi und Stefan B. verloren leider gegen Doppel 3 Kraft/Suckert mit 1:3.
 
In den Einzeln lief es dann gut für uns. David (gegen Hartmann) und Michael (gegen Fischer) gewannen beide deutlich mit 3:0. Die beiden zogen ihre 2. Einzel vor und David (gegen Fischer) gewann wieder gewohnt souverän mit 3:0, Michael (gegen Hartmann) verlor mit 1:3. Tobi (gegen Harwege) und Ralf (gegen Mispagel) gewannen auch deutlich mit 3:1. Fossi (gegen Suckert) deutlich 3:0, Stefan (gegen Kraft) verlor leider knapp im 5. Den Schlusspunkt setzte Tobi (gegen Mispagel) in einer engen Partie mit 3:2. Das Spiel endete mit 9:3 für uns.
 
Vielen Dank an Stefan B. das er uns als Ersatzspieler unterstützte. Glückwunsch an David der sich in Borsum auch noch den Kreismeistertitel sicherte.
 
Deutsche Pokalmeisterschaften 2017 -Tag 3-2017-05-27 DS 78
Drama! Kein Toilettenpapier mehr in der Wohnung. Der 3. Tag startet nicht gut. Nach einem schönen Abend auf der Playersparty ging es am viel zu frühen Morgen wieder los. (Auf der Party wurde noch die deutsche Kleintischmeisterschaft ausgespielt, wir hatten viel Spaß. Deutscher Meister sind wir leider nicht geworden.) Steven besorgte uns netterweise die Brötchen und dann ging es gut gestärkt los. Wir hatten heute nichts zu verlieren. Das einzige Ziel: Die würdevolle Verabschiedung aus dem Turnier. FT Preetz hieß der heutige Gegner. Michael verzichtete auf einen Einsatz zu Gunsten von Oldstar Tobias. Im Einzel gingen somit David, Arnold und Tobias ins Rennen. Vor dem Spiel gab es noch unsere Urkunde für die Teilnahme an den deutschen Pokalmeisterschaften, die Turnierleitung ging wohl nicht mehr von unserem Weiterkommen aus. Ein Gruppenbild von der Pressewartin vom TTVN folgte trotzdem noch, es kann passieren dass wir in der nächsten Ausgabe erwähnt werden. Am Nachbartisch verlor TB „Noppe“ Sinzheim gegen SV Windhagen und damit waren Windhagen und Preetz die Viertelfinalisten.
 

 
David legte souverän vor und gewann gegen die Nr. 2 mit 3:0. Anschließend spielte Tobias ein Super Spiel gegen die noch unbesiegte Nr. 1 Björn Brändel, zog aber doch deutlich mit 12:14 8:11 und 10:12 der kürzeren. Im 3. Spiel sucht Arnold leider vergeblich seine Vorhand, fand sie leider nicht. Das 0:3 war die Quittung. Jetzt stieg Michael in das Geschehen ein und spielte mit David das Doppel. Ein Super Spiel leider verloren sie mit 2:3 denkbar knapp. (Im Spielbericht wurde es falsch eingetragen, falls es einer kontrolliert, was ich hier schreibe.) Anschließend gab es das beste Einzel des ganzen Turniers. David gegen Björn Brändel (TTR 1875). David legte einen Fehlstart hin und lag nach 2x 9:11 mit 0:2 zurück. Das war unglaublich. Für Björn war es nicht schlecht. Aber dann drehte David auf und gewann die nächsten beiden Sätze mit 11:9 und 11:8. Der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Die beiden schlugen sich die Bälle um die Ohren, die Fans von den Nachbartischen schauten nur noch auf dieses Spiel. Björn führte mit 10:7, jetzt wurde es langsam eng. Aber mit Willensstärke und Können schaffte David das 10:10. Ein Super Return und ein noch besserer Aufschlag machten den Sieg für David perfekt. Die Halle tobte. Die Hoffnung lebte. Jetzt spielte Arnold gegen den vermeintlich Schlechtesten (TTR 0, aber so schlecht war er nicht). Aber die im ersten Spiel verlorene Vorhand fand er auch in diesem Spiel nicht. Nach dem 9:11 im ersten folgte ein 10:12 im zweiten Satz. Unglaublich obwohl Arnold eigentlich der bessere Spieler war. Im 3. Satz gewann er dann auch, relativ locker, mit 11:8. Jetzt dreht er das Ding, war die Hoffnung von uns. Leider lief heute alles gegen uns und Arnold verlor den vierten mit 8:11. Das wars. Tobias konnte somit seine zweite Niederlage vermeiden, sein Spiel fiel aus. Mit 4.2 ging das Spiel an Preetz, die damit ins Viertelfinale einzogen.
 

 
Anschließend setzten wir uns draußen in die Sonne und tranken in den Nachmittag. Auf der Fahrt zurück zur Unterkunft besorgte uns Arnold noch schnell einen richtig, richtig leckeren italienischen Weißwein aus qualitativ hochwertigem Tetrapack. Dies sollte uns auf die italienische Nacht vorbereiten die wir heute in Unna besuchen wollen. Damit verabschiedet sich der Schreiberling von den Deutschen Pokalmeisterschaften. Wir waren dabei!
 

 
Deutsche Pokalmeisterschaften 2017 -Tag 2-2017-05-26 DS 77
Nachdem wir den gestrigen Spieltag bis in die frühen Morgenstunden nochmasl in allen Einzelheiten durchgesprochen hatten, war um 7 Uhr wecken von Michael. Der schlaflose Michael besorgte uns Brötchen und Croissants, wir wollten mal das Anti-Ernährungsprogramm von gestern versuchen. Gut gelaunt und voller Tatendrang ging es um 8.30 Uhr in die Halle. Der TB Sinzheim war als Gegner angesetzt. Die stärkste Truppe wurde aufgestellt, der alte Mann durfte sich schonen. TB Sinzheim hätte eigentlich den Namen TB „Noppe“ Sinzheim verdient, alle Spieler spielten mindestens eine Noppe. Es ging eigentlich super los, Michael machte ein richtig gutes Spiel, war aber doch gegen die Nr. 1 leider chancenlos. David locker zum Ausgleich. Arnold lieferte sich mit der gegnerischen Nr.3 eine harten Fight, unterlag aber mit 2:3. Die Stimmung war aber noch gut, wir wussten dass unser Doppel eine Bank ist. David und Michael blieben ungeschlagen und gewannen souverän 3:1. David musste sich dann gegen die Nr. 1 richtig ins Zeug legen, gewann dann aber im 5. deutlich. Das war die Führung für Adlum. Eigentlich war das Ding für uns fast durch. Michael ging als Favorit gegen die Nr. 2 ins Spiel, war aber ein bisschen von der Rolle und unterlag 1:3. Zitat Michael „Ich war nur körperlich an der Platte“. Nun lag unsere Hoffnung auf Arnold. Der erste Satz ging verloren, der zweite souverän gewonnen, alles sah gut aus. Aber irgendwie war heute kein glücklicher Tag für Adlum und Arnold unterlag 1:3. Damit sind wir fast raus, rein rechnerisch ist aber noch was drin (HaHaHa). Unser Mentalcoach Steven verlangt aber ein Fitnesstraining als Strafe für uns, aber die Mannschaft meutert.
 

 
Frustbewältigung geht auch ohne Bewegung. Michael will seinen Schläger nicht mehr anfassen und möchte dass der alte Mann seine tadellose Bilanz versaut. Das werden wir auf der heutigen Playersparty noch mal besprechen. Jetzt ist erstmal Frustbewältigung angesagt. Bericht von der Playerparty wird es nicht geben. What happens in Fröndenberg stays in Fröndenberg .
 

 
Deutsche Pokalmeisterschaften 2017 -Tag 1-2017-05-25 DS 75
Wir (David Tjaden, Arnold Lehmann, Michael Tjaden, Tobias Hartmann und Mentalcoach Steven Tjaden) trafen uns morgens um 7:45 Uhr zum gemeinsamen Frühstück bei Tobias. Unser Ernährungsberater Arnold mixte uns eine Powerdrink mit Chiasamen und ein Müsli nach den neuesten Erkenntnissen der Ernährungswissenschaften. Vollkornbrot und Ei waren auch erlaubt, Kaffee, ein Glas Magnesium mit Calcium und schon waren wir optimal eingestellt. Um 8.30 Uhr ging die Reise los, nach 200 m der erste Stopp bei unserem Vereinsboss und Mitspieler Fossi (Andreas Wolf), dem wir noch schnell zum Geburtstag gratulierten, bevor es auf die große Fahrt ging. So gut Arnold als Ernährungsberater war, so schlecht war er leider als DJ (hier handelt es sich um eine Einzelmeinung des Schreiberlings). Sein „Hit“-Mix war doch sehr ungewöhnlich (freundlich ausgedrückt), eigentlich nur mit Alkohol zu ertragen aber wir mussten ja noch Leistung bringen also war Alkohol tabu.
 

 
Glücklicherweise kamen wir gut über die Piste und konnten pünktlich den Schlüssel für unser Luxusappartement in Empfang nehmen. Um 12.30 Uhr meldeten wir uns an, holten die Karten für die Playersparty und spielten uns ein. Um 13.30. Uhr war die offizielle Begrüßung und um 14 Uhr starteten wir in das Turnier.
 

 
Es ging gleich gegen den Gruppenfavoriten SV Windhagen. Leider legten wir einen klassischen Fehlstart hin. Michael war gegen die Nr. 1 chancenlos und auch David verlor überraschend deutlich gegen die Nr. 2. Arnold konnte dann zwar den ersten Satz für uns holen verlor aber auch 1:3. Die Stimmung war etwas am Boden. Im Doppel zeigten David und Michael eine starke Leistung und siegten 3:2. Die Aufholjagd konnte beginnen. David legte nach und gewann sein zweites Einzel auch 3:2. Wir verkürzten auf 2:3. Leider verlor Michael sein zweites Einzel und das erste Spiel ging mit 2:4 verloren. Nun ging es gegen den TSV Grolland aus Bremen. Zwei Verlierer trafen aufeinander. Der TSV Grolland verlor gegen unseren Gegner von Freitag deutlich mit 0:4. Somit konnten wir es riskieren, den Oldstar Tobias einzusetzen. David gewann locker mit 3:0 gegen die Nr. 2 und auch Tobias konnte sich gegen die Nr. 1 durchsetzen, kanpp mit 3:2, aber sehr soverän. Michael hatte keine Mühe gegen die Nr. 3 (3:0 Sätze). Schließlich schonten wir unsere Nr. 1 David und ließen Arnold und Michael im Doppel ran. Auch diese Kombination gewann locker mit 3:0.Das 2. Spiel wurde also souverän mit 4:0 gewonnen, die Hoffnung auf das Viertelfinal lebt weiter. Anschließend wurde der Vatertag eingeläutet und nebenbei der Bericht geschrieben. Nach Bier gab es Wein und damit verabschiedet sich der Schreiberling und wird morgen weiter berichten.